airpop_recycling_2

EPS Recycling

Das Recycling von EPS (Styropor® bzw. airpop®) wird seit Jahren erfolgreich umgesetzt. Diese Tatsache ist bisher eher unbekannt, da die geringen Mengen aus dem gelben Sack aus wirtschaftlichen Gründen nicht aussortiert werden. Der Großteil aber wird direkt über die Hersteller recycelt. Die aus diesem Rohstoff hergestellten Sekundärprodukte gelangen wieder in den Wirtschaftskreislauf. In Deutschland werden mehr als 99% des anfallenden EPS-Abfalls verwertet. 42% werden recycelt und 58% werden der energetischen Verwertung zugeführt.   Video EPS-Recycling

Weitere Artikel ansehen

Manufakturprodukt des Jahres 2021

Manufakturprodukt des Jahres

Der Verband Deutsche Manufakturen e.V. lobt seit 2014 jährlich den Preis zum „Manufaktur-Produkt des Jahres“ aus. Im Jahr 2021 wird dieser Wettbewerb zum ersten Mal in Kooperation mit der Initiative Deutsche Manufakturen – Handmade in Germany durchgeführt. Beim diesjährigen Wettbewerb wurden über 30 ganz unterschiedliche wie außergewöhnliche Produkte eingereicht. Die hochkarätige Jury hat insgesamt 12…

Artikel ansehen
Papierverbundverpackungen

Plastiksteuer schadet Kreislaufwirtschaft

Plastiksteuer schadet Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz Die im Juli 2020 beschlossene EU-Plastikabgabe führt zu Diskussionen über eine eventuelle Gegenfinanzierung. Einige NGOs fordern gar eine “Plastiksteuer” auf Kunststoffverpackungen. Aus Sicht der Industrie sprechen jedoch wichtige ökologische und ökonomische Gründe gegen eine solche Steuer. (Quelle: IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.) www.newsroom.kunststoffverpackungen.de  

Artikel ansehen
logo-spe-claim-XL

Smart Packaging EUROPE

Smart Packaging Europe ist ein Zusammenschluss kleiner und großer Firmen welche die ganze Bandbreite der EPS Industrie repräsentieren. Das Ziel ist es zu einer nachhaltigeren Kreislaufwirtschaft beizutragen, indem das Bewusstsein für die ökonomischen, gesellschaftlichen und ökologischen Vorteile von EPS Verpackungen erhöht wird. Der EPS-Wirtschaftssektor erzielt einen Umsatz von 5 Milliarden Euro und beschäftigt 60.000 Menschen.…

Artikel ansehen